Von der Keller-zur Spezialfirma

Veröffentlicht am 21.09.2015 in Lokalpolitik

MdL Reinhold Strobl zeigte ebenso wie die weiteren Gäste großes Interesse an der Fertigung und Produktpalette.

Um den Kontakt zu heimischen Mittelstandsfirmen herzustellen und um sich ein Bild derer Produkte zu machen,  besuchte MdL Reinhold Strobl mit Mitgliedern der Hahnbacher SPD und anderen Gästen die Fa. Förster Kunststofftechnik GmbH im Gewerbegebiet Laubberg Süd. Strobl: "Mir ist es wichtig, den Kontakt vor allem auch zu mittelständischen Firmen zu pflegen." Bevor der Geschäftsführer Daniel Weidner die Produktpalette seines Betriebes vorstellte, erläuterte er dessen Entstehung und Firmenphilosophie.

So entstand die Firma aus einer Kellerfirma und entwickelte sich innerhalb von 15 Jahren zu einem Betrieb, der 30 Personen beschäftigt. Die Firma zeichnet sich vor allem auch durch ein gutes Betriebsklima aus. Da die Umweltauswirkungen minimiert werden sollen, hat die Firma als eine der ersten im Landkreis ein Umweltmanagementsystem eingeführt. Besonderes Augenmerk werde auf Energieeinsparung gelegt. So könne beispielsweise durch die Nutzung der Abwärme der Maschinen vollständig auf eine Heizung in den Betriebsräumen verzichtet werden.

Die Firma Förster Kunststofftechnik GmbH bietet auch Ausbildungsplätze zum Verfahrensmechaniker an. Größter Wert werde auf Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten gelegt. Dies werde mit der Zertifizierung des Arbeitsschutzmanagement- Systems nach „OHRIS“ vom Gewerbeaufsichtsamt belegt.

Überrascht zeigten sich die Gäste bei der Führung durch die Fertigungshallen von der Größe der Maschinen und deren Automation. Die große Produktpalette und die Präzision ihrer Herstellung waren für viele neu.
Die Kunden der Firma sind im Bereich Sportartikel, Büromöbel und hauptsächlich in der Elektroindustrie zu finden.

 
 

Neuigkeiten der SPD

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:17
Online:1