Volker Jung beim Empfang für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Veröffentlicht am 28.04.2017 in Allgemein

Volker Jung (hinten zwischen Elke Büdenbender und Emilia Müller)

München/Hahnbach. 20 Menschen aus unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten repräsentierten die Oberpfalz beim Empfang des Bayrischen Ministerpräsidenten für den neuen Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier, darunter auch der Fraktionsvorsitzende der Hahnbacher SPD Volker Jung.

Der bayrische Ministerpräsident Seehofer und seine Frau Karin empfingen als erstes Bundesland den vor zwei Monaten neu gewählten Bundespräsidenten und seine Frau in der bayrischen Staatskanzlei in München.

Bis Anfang 2018 will Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen mit seiner Frau  alle 16 Bundesländer bereisen.

Mit der bayerischen Landeshauptstadt begann er seine „Deutschlandreise“, die ihn an zentrale Orte der Demokratie führte.

Auf dem Programm in München standen zunächst der Empfang im Kuppelsaal der bayrischen Staatskanzlei mit Gesprächen von Vertretern der Regierungsbezirke, ein Austausch mit Schülern zum Thema Demokratie, sowie ein Besuch der Gedenkstätte für die Widerstandsbewegung Weiße Rose um die Geschwister Scholl. Später besichtigte Steinmeier das Deutsche Museum sowie die Firma IBM.

 

An dem ersten großen Programmpunkt, dem Empfang in der Staatskanzlei, nahmen neben den Mitgliedern des Kabinetts auch Vertreter von Kirchen und Verbänden sowie Bürger aus den sieben Regierungsbezirken des Freistaats teil.

Aus jedem Regierungsbezirk wurden jeweils 20 Repräsentanten unterschiedlichster Gesellschaftsschichten eingeladen.

 

Die Oberpfälzer Delegation, die natürlich von Regierungspräsident Axel Bartelt begleitet wurde, war zum Beispiel durch jeweils einen THWler, Feuerwehrler, Polizeibeamten, Vertreter der Trachtenvereine, Professor der UNI Regensburg, einem jungen Regensburger Domspatzen bis hin zum Kaminkehrer vertreten.

Unter ihnen war auch Volker Jung, Betriebsratsvorsitzender der Siemens AG in Amberg, der laut Aussage von Bartelt, die Arbeitnehmervertretungen und Gewerkschaften der Oberpfalz vertreten durfte.

 

Nach einem Eröffnungslied des Tölzer Knabenchores begrüßte Seehofer mit folgenden Worten.

"Grüß Gott im Freistaat Bayern, wir freuen uns", Er hoffe, dass Steinmeier bei seiner Reise die Weltoffenheit und Gastfreundschaft der Menschen in Bayern spüren werde, sie seien der größte Schatz des Freistaates. "Herr Steinmeier, Sie haben in ihrer Antrittsrede mehr Mut zur Demokratie angemahnt, damit sprechen Sie uns Bayern aus der Seele."

 

Nach der kurzen Erwiderung des Bundespräsidenten nahmen sich Steinmeier und Seehofer mit ihren Ehefrauen eine Stunde Zeit um die Anwesenden Ehrengäste persönlich zu begrüßen und anzusprechen.

 

Der Aufenthalt bei der Oberpfälzer Abordnung fiel leider etwas kürzer aus, so dass nur mit drei Vertretern direkt gesprochen werden konnte. Mehr Zeit nahm sich dann Frau Karin Seehofer, die mit jedem Einzelnen Gast einen kurzen Plausch führte.

 

Es blieb aber auch noch genügend Zeit, so dass Volker Jung auch mit Herrn Seehofer ein kurzes Gespräch über die derzeitige Situation bei Siemens führen konnte.

 

Alles in allem war es für alle Beteiligten eine besondere Wertschätzung für ihr ehrenamtliches Wirken.

 

Volker Jung ist Betriebsratsvorsitzender bei der Siemens AG in Amberg. Als solcher setzt er sich seit über 27 Jahren für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Betrieb ein.

 

Informationen über die Delegation der Oberpfalz bei der Regierung der Oberpfalz

 
 

Neuigkeiten der SPD

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:41
Online:3