SPD fährt nach Sardinien und Korsika

Veröffentlicht am 28.11.2013 in Allgemein

Es gehört schon zur Tradition, dass die SPD im Landkreis jedes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Omnibusunternehmen Cermak eine mehrtägige Reise ins benachbarte Ausland anbietet, an welcher sich nicht nur Mitglieder, sondern auch Nichtmitglieder beteiligen können. Auch wenn wir uns jetzt erst in der Adventszeit befinden, so müssen doch bereits jetzt die Planungen für die Fahrt 2014 erfolgen. Diesmal geht die Fahrt in der Zeit vom 24. bis 31. Mai in den Süden, genau auf die Insel Sardinien mit einem Abstecher nach Korsika.

Mit einer Nachtfähre, auf welcher auch das Abendessen eingenommen wird, geht es von Genua nach Porto Torres und von dort aus an der Korallenküste nach Alghero mit seinen die Altstadt umfassenden dicken Mauern. Am 3. Tag stehen die Städtchen Nuoro und Orgosola am Programm. Am 4. Tag wird von Santa Teresa di Gallura mit einer Fähre die Festungsstadt Bonifacio auf der Insel Korsika besucht. Hoch oben auf dem Kreidefelsen liegt diese meistbesuchte Stadt Korsikas, welche ihr mittelalterliches Ambiente bewahrt hat. Am 5. Tag steht eine Gallurarundfahrt im Norden Sardiniens mit seinen bizarren Karstbergen am Programm. Nachdem das Hotel nicht nur nahe der Stadt Baja Sardinia, sondern auch direkt am Strand liegt, ist diesmal ein Tag zur freien Verfügung mit der Möglichkeit eines Stadtbummels oder zum Baden eingeplant. Die Rückfahrt erfolgt entlang der Costa Smeralda. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt 960 € je Person. Im Preis ist jedoch nicht nur die Fahrt und die Übernachtung mit Frühstück und vielen Abendessen und den Fährüberfahrten, sondern auch Eintritte und Reiseleitung enthalten. Anmeldungen nimmt Mathilde Strobl (Tel. 09622-2139, E-mail: reinhold.strobl@t-online.de) entgegen. Dort kann auch das Programm angefordert werden. Es ist auch auf der Homepage des SPD-Kreisverbandes (www.spd-amberg-sulzbach.de) einsehbar. Eine Anzahlung von 150 € muss sofort bezahlt werden, der Rest ist bis spätestens 15. März 2014 zu bezahlen. Büro des Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl, SPD Mitglied im Ausschuss für Staatshaushalt und Finanzen

 
 

Neuigkeiten der SPD

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:15
Online:1