Josef Götz folgt Hermine Koch als Vorsitzender

Veröffentlicht am 27.04.2019 in Ortsverein

Die neue Vorstandschaft mit Vorsitzendem Josef Götz (3.v.l.)

Nach 15 Jahren als Ortsvereinsvorsitzende übergibt Hermine Koch den Staffelstab. Als neuer Vorsitzender des SPD Ortsvereins wurde Josef Götz gewählt.
Vorher gab Kreisvorsitzender Uwe Bergmann in seinem Grußwort einen Überblich über die aktuelle Lage des Kreisverbandes. Er betonte die Wichtigkeit der kommenden Europawahl und freute sich, dass der Ortsverein mit einer neuen Vorstandschaft in die Vorbereitung der Kommunalwahl im nächsten Jahr geht.
 

Gemeinsam konnte er mit Hermine Koch das neueste Mitglied im Ortsverein, Peter Paris begrüßen und ihm das Parteibuch überreichen.

Uwe Bergmann und Hermine Koch mit Neumitglied Peter Paris
Uwe Bergmann und Hermine Koch mit Neumitglied Peter Paris

Fraktionssprecher Volker Jung berichtete über die Arbeit der Mitglieder des Marktgemeinderats. Er lobte die große Kollegialität mit der die Räte fraktionsübergreifend beraten und Beschlüsse fassen. So können heuer einige Großprojekte (Kanalbau, Bücherei, "Vils-erleben") abgeschlossen werden. Dies ist auch im Schuldenstand abzulesen, der einen Höchststand in der Wahlperiode erreicht hat, aber dank guter Steuereinnahmen wohl heuer wieder etwas sinken wird. Als Zukunftsprojekte ist das Baugebiet West IV+V, die Dorferneuerungen Mimbach-Mausdorf und Adlholz sowie die Sanierung des Hallenbads zu nennen. Der von der SPD-Fraktion beantragte barrierefreie Ausbau der Bushaltestellen startet bei der Haltestelle an der Schule.
Vorsitzende Hermine Koch berichtet über die verschiedenen Aktivitäten und Versammlungen der vergangenen Jahre wie z.B. den monatlich stattfindenden Stammtisch, den jährlichen Fahrradbasar, diverse Firmenbesuche, Filmvorstellungen, Vortragsreihen, die 60- und 70-Jahr-Feier des Ortsvereins, der jährliche Besuch auf dem Frohnbergfest, sowie viele weitere Veranstaltungen die während ihrer Amtszeit stattgefunden haben.
Im Kassenbericht konnte Christof Braunisch von einem guten Kassensaldo berichten. Der Ortsverein besteht derzeit aus 49 Mitgliedern. Die Kassenprüfung wurde von Rudolf See durchgeführt, der eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigte.
Fraktionssprecher Jung und Kreisvorsitzender Bergmann dankten der scheidenden Vorsitzenden für ihr engagiertes Wirken mit einem Präsent und einem Blumenstrauß.

Kreisvorsitzender Uwe Bergmann mit der scheidenden Vorsitzenden Hermine Koch
Kreisvorsitzender Uwe Bergmann mit der scheidenden Vorsitzenden Hermine Koch


In seiner Antrittsrede dankte auch der neue Vorsitzende Götz Hermine Koch, in deren Amtszeit die Übernahme der Mitglieder aus Gebenbach und Vilseck in den Ortsverein fiel. Er stimmte die Mitglieder auf die bevorstenhende Europawahl und auch auf die im nächsten Jah stattdindende Kommunalwahl ein. Er schloss mit dem Satz „Demokratie ist langsam – Demokratie ist anstrengend aber auch der einzige Garant dass Menschenrechte gewahrt werden.“
 
Die Neuwahl brachte folgendes Ergebnis:
Vorsitzender: Josef Götz
stellvertretender Vorsitzender: Daniel Weidner
Schriftführer: Daniel Münch
Kassier: Christof Braunisch
Organisationsleiter: Hans Wankerl
Kassenprüfer: Rudi See und Miroslaw Swadzba
Beisitzer: Agnes Götz, Rosa-Maria Jung, Volker Jung, Hermine Koch, Balbina Swadzba, Ingrid Wankerl
 
Delegierten zur Nominierungskonferenz der Kommunalwahl: (Ersatzdelegierte in Klammern)
Isabell Bergmann, Josef Götz, Daniel Weidner (Christof Braunisch, Hermine Koch, Volker Jung)
 
Delegierte Kreiskonferenz: (Ersatzdelegierte in Klammern)
Isabell Bergmann, Hermine Koch, Daniel Weidner (Christof Braunisch, Josef Götz, Volker Jung)
 
Delegierte Unterbezirk: (Ersatzdelegierte in Klammern)
Isabell Bergmann (Christof Braunisch, Daniel Weidner)

 
 

Neuigkeiten der SPD

16.01.2020 16:29 Herzlichen Glückwunsch, Münte!
Franz Müntefering wird 80. Von der Volksschule zum Vizekanzler. Ein Vollblutpolitiker aus Überzeugung. Sozialdemokrat, immer. Stets ist er dabei er selbst geblieben: nüchtern, gelassen, mutig, voller Leidenschaft, mitunter verschmitzt und nie abgehoben. Immer unverwechselbar. Dafür schätzen ihn die Menschen – über Parteigrenzen hinweg. Das Glückwunschschreiben der Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans im Wortlaut. Quelle:

11.01.2020 22:04 Für mehr bezahlbare Wohnungen
Wir wollen die preistreibende Spekulation mit Grund und Boden bekämpfen, damit Wohnungen entstehen, deren Mieten alle zahlen können. Mit kaum etwas anderem lässt sich so leicht Geld verdienen wie mit Grundstücken und den Gebäuden darauf. Besonders seit der Finanzkrise wird mit Boden und Immobilien spekuliert. In Stuttgart etwa kommen bereits 50 Prozent der Immobilieninvestitionen aus

03.01.2020 08:17 Das ändert sich 2020
Mehr Geld für Auszubildende, Familien, Rentnerinnen und Rentner – sowie günstigere Bahnfahrten für alle: Die Bundesregierung hat für 2020 viele Änderungen auf den Weg gebracht. Was sich für die Menschen in Deutschland in diesem Jahr ändert. Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick auf spd.de

30.12.2019 11:16 Wir trauern um Manfred Stolpe
Der erste Brandenburger Ministerpräsident nach der Wiedervereinigung, Manfred Stolpe, ist tot. Er starb in der Nacht zum Sonntag im Alter von 83 Jahren. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans schrieb, Stolpes Tod mache ihn „sehr traurig“. „Mit ihm verlieren Deutschland, Brandenburg und die Sozialdemokratie eine prägende Persönlichkeit.“ Stolpe habe „wie kein anderer den Aufbau des Landes Brandenburg und

28.12.2019 22:19 Bärbel Bas zum Defizit der Krankenkassen
Bärbel Bas, stellvertretende SPD-Fraktionschefin, nimmt Stellung zum Defizit der Krankenkassen. „Krankenkassen sind keine Sparkassen, sondern bieten Service-Leistungen für ihre Versicherten. Im letzten Jahr hat es zahlreiche Verbesserungen für uns Versicherte gegeben: Mittels Terminservice-Gesetz werden Facharzttermine zeitnah vermittelt und Pflegeeinrichtungen bekommen mehr Personal – das kostet Geld. Es ist daher richtig, dass Rücklagen in Höhe von rund

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:32
Online:2