Haushalt

Veröffentlicht am 18.03.2016 in Lokalpolitik

In der Sitzung vom 17.03.2016 wurde die Haushaltssatzung für 2015 erlassen.
Wir veröffentlichen hier die ungekürzte Stellungnahme der SPD
Fraktion:  

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, liebe Kolleginnen und Kollegen des Marktgemeinderats,

die SPD-Fraktion hat sich im Rahmen einer Fraktionssitzung eingehend mit dem Haushalt 2016 beschäftigt. Dabei erläuterte uns Frau Wilde wieder in vorbildlicher Weise das Zahlenwerk und ging auf alle gestellten Fragen ausführlich ein. Dafür möchten wir uns bei ihr sehr herzlich bedanken.

 

                                                   

Nach eingehender Beratung ist die SPD-Fraktion zu folgendem Ergebnis gekommen:

Der Rekordhaushalt vom letzten Jahr in Höhe von 13.127.200 € wird in 2016 noch einmal um 19,7 % übertroffen und beträgt im Ansatz 15.712.850 €.

Diese Steigerung entsteht hauptsächlich durch Mehrausgaben im Vermögenshaushalt in Höhe von rund 2,1 Mio. €.

  • Geplant sind hier u. a.
  • Kanalanschlüsse in Mimbach/Mausdorf und Adlholztal
  • Erschließung des Baugebiets West III
  • Erschließung aller Gemeindeteile mit schnellem Internet
  • Erschließungsarbeiten im Gewerbegebiet Fischweg
  • Weitere Sanierungsmaßnahmen in der Schule
  • Das Kernwegenetz und das Projekt „Vils erleben“
  • Energetische Sanierung Rathaus

Die SPD-Fraktion unterstützt all diese Bauvorhaben, da sie für die Entwicklung unserer Gemeinde unbedingt erforderlich sind und hierfür auch meist staatliche Förderungen in Anspruch genommen werden können.

Die finanzielle Lage der Marktgemeinde hat sich in den letzten Jahren zwar verbessert, ist aber immer noch sehr angespannt.

Der Schuldenstand konnte in 2015 unerwartet um rund 500.000 € verringert werden, in den Jahren 2016 und 2017 werden wir aber voraussichtlich dieses Geld wieder aufnehmen und die Rücklagen stark aufbrauchen müssen, um die Finanzierung der geplanten Baumaßnahmen zu sichern.

Wir hoffen, dass ab 2018 – wie es im Finanzplan vorgesehen ist - die Schulden wieder weiter abgebaut und auch die Rücklagen wieder erhöht werden können.

Weitere Projekte, wie z.B. die Sanierung der Ortsstraßen, des Kanalnetzes und der Wasserversorgung dürfen aus Sicht der SPD-Fraktion trotz angespannter Haushaltslage nicht aus den Augen verloren werden.

Daneben ist es für die Entwicklung unserer Gemeinde weiterhin wichtig, günstiges Bauland auszuweisen, um Hahnbach für junge Familien attraktiv zu gestalten, den Bestand unserer Schule und der Kindergärten zu sichern und die Einnahmen wie Grund- oder Einkommenssteuer zu erhöhen.

Wir hoffen, dass das Baugebiet in Hahnbach West III eine ähnlich erfreuliche Entwicklung nimmt wie das in Ursulapoppenricht und wir im Gremium bald über eine Erweiterung entscheiden.

Nicht vergessen werden darf aber auch die Sanierung des Marktkerns.

Das erworbene Scharf-Anwesen soll grundsaniert werden und künftig altersgerechte, bezahlbare Wohnungen bieten.

Vielleicht wird dadurch, wie auch durch den Kauf der E-Autos, der ein oder andere Bürger zur Nachahmung animiert.

Zur Verbesserung der Finanzsituation unserer Gemeinde ist es auch wichtig, die Einnahmen zu erhöhen.

Hier wurde von uns im letzen Jahr gefordert, die Außenstände abzubauen. Erfreulicherweise ist die Verwaltung diesbezüglich auf einem guten Weg.

Auch die Einwohnersteigerung - ein Resultat unserer neuen Baugebiete - und die Ansiedelung einiger neuer Gewerbebetriebe werden die Einnahmesituation der Marktgemeinde dauerhaft verbessern. Hier muss die positive Entwicklung konsequent weitergeführt werden.

Nach Einschätzung der SPD-Fraktion beinhaltet der Haushaltsentwurf 2016 nur unbedingt notwenige Maßnahmen, die sinnvoll, finanzierbar und für die Weiterentwicklung unserer Gemeinde unabdingbar sind.

Die SPD-Fraktion stimmt deshalb dem Haushalts- und Stellenplan 2016 vollinhaltlich zu.
 

 

 
 

Neuigkeiten der SPD

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:16
Online:2