Bayern-SPD nimmt Steinmeier auf den Arm

Veröffentlicht am 11.06.2018 in Ortsverein

MdLs Reinhold Strobl mit dem Steinadler „Steinmeier“ und Herbert Woerlein mit Uhu „Klaus“

Auf Einladung von MdL Reinhold Strobl besucht der naturschutzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Herbert Woerlein mit Vertretern der örtlichen SPD die Tierauffangstation „Das Nest“ in Kümmersbuch bei Hahnbach

 

Im Rahmen seines Besuches im Landkreis Amberg-Sulzbach machte am vergangenen Samstag Herbert Woerlein mit Landkreisvertretern der SPD einen Abstecher zur staatlich anerkannten Tierauffangstation in Kümmersbuch. Der Sprecher der Bayern - SPD - Landtagsfraktion für Tierschutz fand am Ende einer ausführlichen und sehr informativen Führung durch Hans Weiß (Leiter der Auffangstation) nur lobende Worte wie „super, toll“ und war, wie er selbst „neudeutsch“ definierte, richtiggehend „geflasht“. Auch Reinhold Strobl sagte, „dass er sicher nicht das letzte Mal hier gewesen sein wird…“. Ebenso waren die Ehefrauen der beiden und die Kommunalpolitiker begeistert von diesem einzigartigen Projekt im Landkreis.

Bereits zu Beginn des Treffens in Kümmerbuch überreichte Herr Woerlein dem Leiter der Auffangstation einen Umschlag mit einer Geldspende für „Das Nest“.

Am Ende der Führung durch das Areal durften die beiden Politiker noch jeweils einen Steinadler und einen Uhu auf der Hand halten. Das war sicherlich ein besonderer Abschluss für alle, diesen Tieren einmal so nahe zu kommen.

 

Wissenswertes über „Das Nest“: Die Auffangstation verursacht im Monat über 1000 Euro Kosten, die in etwa zu einem Drittel durch Spenden der Besucher und Weiterverkäufe mancher Tiere gedeckt sind, den Rest trägt Hans Weiß selbst. Derzeit leben dort u. A. Schildkröten, Nymphensittiche, Papageien, ein Dachs, Stachelschweine, Füchse, Greifvögel, Uhus, Eulen, schwarze Schwäne, Gänse, Enten, Hühner, Pfauen, Strauße und einige Nattern, die eigentlich in den USA beheimatet sind.

Pro Jahr werden etwa 63000 Küken, 20-30 Rehe, 200 Bisamratten, 50 Hühner, 100 Tauben und 500 kg Rinderherzen an die Tiere verfüttert.

Besucher sind jederzeit zwischen Sonnenauf- und -untergang willkommen.

 

Foto: (von links) Uwe Bergmann (Landtagskandidat der SPD für Amberg-Sulzbach) mit Tochter Carla, Reinhold Strobl (MdL) mit dem Steinadler „Frank Walter Steinmeier“, Hans Weiß (Leiter der Tierauffangstation „Das Nest“), Hermine Koch (Vorsitzende des Ortsvereins der SPD Hahnbach), Herbert Woerlein (MdL) mit Uhu „Klaus“ und Daniel Weidner (Gemeinderatsmitglied in Hahnbach, SPD)

 

 
 

Neuigkeiten der SPD

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:38
Online:2