Michael Rischke stellt sich vor

Veröffentlicht am 29.01.2014 in Kommunalpolitik

Michael Rischke, Landratskandidat der SPD

Unser Landratskandidat Michael Rischke aus Ursensollen stellt sich vor: "Vor 51 Jahren in Niedersachsen geboren, lebe ich bereits seit 13 Jahren im Landkreis Amberg- Sulzbach und fühle mich meiner Wahlheimat eng verbunden. Als Landrat möchte ich für alle Bürger da sein – und fällige Entscheidungen nicht auf die lange Bank schieben."

"Wirtschaftlich verfügt der Landkreis Amberg- Sulzbach derzeit über ungenutztes Potenzial. Mit meiner Kompetenz aus langjähriger Tätigkeit in der freien Wirtschaft will ich die Standortbedingungen für Unternehmen verbessern, damit qualifizierte Arbeitsplätze entstehen und gesichert werden. Ein schneller Ausbau des Breitbandnetzes – für Firmen ebenso wie für die Menschen im Landkreis – liegt mir daher am Herzen.

Als Landrat für Amberg- Sulzbach werde ich Netzwerke für Seniorenarbeit/Nachbarschaftshilfe fördern und mich für den Erhalt kommunaler Krankenhäuser einsetzen. Das wichtige Thema Klimaschutz sowie eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen der Stadt Amberg und dem Landkreis werden weitere Schwerpunkte meiner Arbeit sein."

Rischke ist seit vier Jahren Kassier des SPD- Kreisverbandes Amberg- Sulzbach. Er wurde im November 2013 für die Kandidatur vorgeschlagen und anschließend mit überwältigender Mehrheit offiziell nominiert. Die Landratswahl findet zusammen mit den Kreistags- , Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen am Sonntag, 16. März 2014, statt. Gehen Sie zur Wahl! Setzen Sie ein Zeichen! Herzlichen Dank dafür!

 
 

Neuigkeiten der SPD

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:19
Online:1