Geschichte des Ortsvereins

60- Jahrfeier des SPD- Ortsvereins Hahnbach am 11.11.2006

Zum 60- jährigen Gründungsjubiläum begrüßte die Ortsvorsitzende Hermine Koch neben mehreren Ehrengästen vor allem die Festrednerin, die Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. Zu der Feier im Gasthaus Rauch in Kötzersricht war auch Hahnbachs erster Bürgermeister, Hans Kummert, CSU, eingeladen. Sein Kommen begrüßten alle im vollen Gastzimmer als ein Zeichen gelebter demokratischer Gemeinsamkeit.

Koch erinnerte daran, dass es die SPD praktisch seit der Gründung des
Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins durch Ferdinand Lassalle vor rund 140 Jahren gebe.

Ehrenvorsitzender Albert Vetter stellte in einem Rückblick mit
interessanten Bildern die Geschichte der Sozialdemokratie in Deutschland und Hahnbach dar. Vetter erinnerte an Wilhelm Liebknecht und August Bebel, die 1869 die Sozialdemokratische Arbeiterpartei gegründet hatten. Über den sozialdemokratischen Reichspräsidenten der Weimarer Republik, Friedrich Ebert, ging es weiter zum bayerischen SPD- Ministerpräsidenten Kurt Eisner. Mit einem Ausspruch von Otto Wels: „Freiheit und Leben könnt ihr uns nehmen, unsere Ehre aber nicht!“ leitete Vetter zur Hahnbacher SPD- Geschichte über.

Flüchtlinge seien es gewesen, so Vetter, die in Hahnbach die SPD gründeten. Er erinnerte an die verstorbenen Franz Hanke und Richard Lobenhofer, sowie an den wegen Krankheit verhinderten Franz Hocke. Später sei er selbst gut 20 Jahre Vorsitzender des Ortsvereins gewesen, ehe Hermine Koch 2004 sein Amt übernommen habe. Mit Jürgen Wawersig in den 90-er Jahren und Hermine Koch 2002 habe es schon zwei SPD- Kandidaten für die Hahnbacher Bürgermeisterwahl gegeben.

Bürgermeister Kummert betonte, dass es für ihn eine Selbstverständlichkeit gewesen sei, zu dieser Feier zu kommen.
Opposition rege immer wieder zum Nachdenken an und Demokratie gelte für SPD und CSU gleichermaßen, schloss Kummert.
Kümmersbrucks 1.Bürgermeister Richard Gaßner bestätigte dies und meinte, dass in der Kommunalpolitik vieles überschaubarer sei als in der Bundespolitik. In der Demokratie hätten alle einen politischen Auftrag. Für unseren Heimatraum sei letztlich ein Miteinander zum Wohle aller entscheidend.
Unterbezirksvorsitzender Uli Hübner meinte, dass die Große Koalition kein Wunschergebnis im Bundestag gewesen , die SPD aber ein kompetenter Partner sei. Vor allem bei wirtschafts –und sozialpolitischen Themen, wie dem Verhältnis zwischen arm und reich, sei Mitsprache der SPD wichtig.
Hans- Jürgen Haas, der stellvertretende Kreisvorsitzende, dankte Vorstandschaft und Mitgliedern der Hahnbacher SPD für ihre Arbeit. Er überreichte als Jubiläumsgeschenk einen Kirschbaum, „ der viele kleine rote Früchte hervorbringt“.
Vorsitzende Koch und MdB Schieder ehrten dann gemeinsam langjährige Mitglieder, teilweise nur in Abwesenheit. So Franz Hocke für 60 Jahre, Bartholomäus Pesold und Josef Englhart für 25 Jahre Mitgliedschaft. Anwesend waren Hans Götz, der für 40 Jahre Treue zum SPD- Ortsverein geehrt wurde und Heiner Hackauf, der seit gut 20 Jahren Mitglied ist. Ehrenurkunden und ein „guter Tropfen“ waren äußere Zeichen der Anerkennung.
Ebenfalls ein Geschenk erhielt Johann Fersch, der kürzlich seinen 75. Geburtstag gefeiert hatte.

 

Neuigkeiten der SPD

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

11.02.2019 19:48 Einsetzung des Geschichtsforums der SPD
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: „Mit ihrer langen in die Entwicklung der Arbeiterbewegung eingebetteten Geschichte unterscheidet sich die SPD in ganz besonderer Weise von allen anderen politischen Parteien in Deutschland. Gerade die Erinnerung an die Novemberrevolution von 1918 und die daraus hervorgehende Gründung der ersten Demokratie, z.B. mit der Einführung des

10.02.2019 16:28 Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit
Solidarität, Zusammenhalt, Menschlichkeit – das sind die Grundsätze, unter denen wir den neuen Sozialstaat gestalten. Zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in unserem Land, und zwar aller Bürgerinnen und Bürger in unserem Land. Herzstück ist unser neues Sozialstaatskonzept. UNSER KONZEPT FÜR EINEN NEUEN SOZIALSTAAT Quelle: spd.de

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:37
Online:1