70 Jahre SPD-Ortsverein Hahnbach

SPD Hahnbach feiert Jubiläum: Grundwerte nicht vergessen

Zur 70-Jahr-Feier und Mitgliederehrung hatte der SPD-Ortsverein in den Gasthof Ritter eingeladen. In der gut besuchten Veranstaltung erinnerte Ortsvorsitzende Hermine Koch die Genossen an die Grundwerte der Partei.

Koch sprach auch darüber, dass es stets die kleinen Ortsvereine mit ihren Mitgliedern waren, die den ganzheitlichen Erfolg der Partei sicherten. "Es gibt genügend Gründe, die es wert sind, der SPD die Treue zu halten. Dazu zählen nicht nur die sozialen Errungenschaften der Vergangenheit, sondern aktuell auch die Einführung des Mindestlohns." Für sie gibt es keine andere politische Gruppierung, die so für Wohlstand für alle und Gerechtigkeit kämpft. Auch in der Herausforderung des Flüchtlingsproblems stehe die Sozialdemokratie dafür, dass keiner sich ausgeschlossen fühle und alle, ob Flüchtlinge oder Deutsche, die gleiche Chance bekommen.

Flüchtling als Vorsitzender


So waren es auch Flüchtlinge, die kurz nach dem 2. Weltkrieg in Hahnbach den SPD-Ortsverein ins Leben riefen. Mit Franz Hanke übernahm damals ein Flüchtling auch den Vorsitz, erklärte Koch. 2. Vorsitzender Volker Jung ließ die Geschichte des Ortsvereins Revue passieren. Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl bezeichnete die Hahnbacher Genossen als große Stütze im Kreisverband. Ebenso lobte Kreisvorsitzender Uwe Bergmann den Vorstand und die Mitglieder für ihr Engagement. Er sehe die Partei auf einem guten Weg, sich wieder mehr in sozialpolitischen Belangen zu etablieren.

Für Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch seien siebzig Jahre nicht nur ein Grund zu feiern, sondern auch Last und Bürde. Viele Rückschläge habe es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. So gab es Zeiten der Abspaltung, in denen viel politisches Interesse seitens der Bürger verloren ging, aber auch Zeiten des Umschwungs wie im Jahre 1972, in denen Deutschlands ältester Partei über eine Million Mitglieder angehörten. "Gerade in der heutigen Zeit hat die SPD einen signifikant wichtigen Stand in der Gesellschaft, denn es sind die Werte, die die Partei auszeichnen und dem Land Halt geben." Grötsch versicherte, stets die Anliegen und Belange der Basis im Bundestag zu vertreten und appellierte, sich nachhaltig für den Erhalt der Demokratie und der Partei-Werte einzusetzen. "In Zeiten wie jetzt müsse alles daran gesetzt werden, dass sich die Feinde der Demokratie nicht durchsetzen. Sozialdemokraten werden es sein, welche dies zu verhindern wissen", unterstrich der Abgeordnete.

Gelebte Demokratie


Auch Bürgermeister Bernhard Lindner gratulierte dem Ortsverein zu seinem Jubiläum und wünschte für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit in der Marktgemeinde. Seitens der Anwesenden verstanden alle sein Kommen als Zeichen gelebter demokratischer Kultur.

Ehrungen

In der Ehrung für langjährige Mitgliedschaft stellte die Ortsvorsitzende Hermine Koch besonders die Loyalität und Treue zur Partei heraus. Gewürdigt wurden:

20 Jahre: Johann Fersch, Robert Koch und Silke Vetter, Patrick Rösch

25 Jahre: Manfred Ruppert

30 Jahre: Jochen Deichler und Hans Stubenvoll

35 Jahre: Bartholomäus Pesold. Josef Englhart

45 Jahre: Kurt Ibler

50 Jahre: Johann Götz.

 

Neuigkeiten der SPD

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:38
Online:1