70 Jahre SPD-Ortsverein Hahnbach

SPD Hahnbach feiert Jubiläum: Grundwerte nicht vergessen

Zur 70-Jahr-Feier und Mitgliederehrung hatte der SPD-Ortsverein in den Gasthof Ritter eingeladen. In der gut besuchten Veranstaltung erinnerte Ortsvorsitzende Hermine Koch die Genossen an die Grundwerte der Partei.

Koch sprach auch darüber, dass es stets die kleinen Ortsvereine mit ihren Mitgliedern waren, die den ganzheitlichen Erfolg der Partei sicherten. "Es gibt genügend Gründe, die es wert sind, der SPD die Treue zu halten. Dazu zählen nicht nur die sozialen Errungenschaften der Vergangenheit, sondern aktuell auch die Einführung des Mindestlohns." Für sie gibt es keine andere politische Gruppierung, die so für Wohlstand für alle und Gerechtigkeit kämpft. Auch in der Herausforderung des Flüchtlingsproblems stehe die Sozialdemokratie dafür, dass keiner sich ausgeschlossen fühle und alle, ob Flüchtlinge oder Deutsche, die gleiche Chance bekommen.

Flüchtling als Vorsitzender


So waren es auch Flüchtlinge, die kurz nach dem 2. Weltkrieg in Hahnbach den SPD-Ortsverein ins Leben riefen. Mit Franz Hanke übernahm damals ein Flüchtling auch den Vorsitz, erklärte Koch. 2. Vorsitzender Volker Jung ließ die Geschichte des Ortsvereins Revue passieren. Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl bezeichnete die Hahnbacher Genossen als große Stütze im Kreisverband. Ebenso lobte Kreisvorsitzender Uwe Bergmann den Vorstand und die Mitglieder für ihr Engagement. Er sehe die Partei auf einem guten Weg, sich wieder mehr in sozialpolitischen Belangen zu etablieren.

Für Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch seien siebzig Jahre nicht nur ein Grund zu feiern, sondern auch Last und Bürde. Viele Rückschläge habe es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. So gab es Zeiten der Abspaltung, in denen viel politisches Interesse seitens der Bürger verloren ging, aber auch Zeiten des Umschwungs wie im Jahre 1972, in denen Deutschlands ältester Partei über eine Million Mitglieder angehörten. "Gerade in der heutigen Zeit hat die SPD einen signifikant wichtigen Stand in der Gesellschaft, denn es sind die Werte, die die Partei auszeichnen und dem Land Halt geben." Grötsch versicherte, stets die Anliegen und Belange der Basis im Bundestag zu vertreten und appellierte, sich nachhaltig für den Erhalt der Demokratie und der Partei-Werte einzusetzen. "In Zeiten wie jetzt müsse alles daran gesetzt werden, dass sich die Feinde der Demokratie nicht durchsetzen. Sozialdemokraten werden es sein, welche dies zu verhindern wissen", unterstrich der Abgeordnete.

Gelebte Demokratie


Auch Bürgermeister Bernhard Lindner gratulierte dem Ortsverein zu seinem Jubiläum und wünschte für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit in der Marktgemeinde. Seitens der Anwesenden verstanden alle sein Kommen als Zeichen gelebter demokratischer Kultur.

Ehrungen

In der Ehrung für langjährige Mitgliedschaft stellte die Ortsvorsitzende Hermine Koch besonders die Loyalität und Treue zur Partei heraus. Gewürdigt wurden:

20 Jahre: Johann Fersch, Robert Koch und Silke Vetter, Patrick Rösch

25 Jahre: Manfred Ruppert

30 Jahre: Jochen Deichler und Hans Stubenvoll

35 Jahre: Bartholomäus Pesold. Josef Englhart

45 Jahre: Kurt Ibler

50 Jahre: Johann Götz.

 

Neuigkeiten der SPD

21.06.2019 08:06 Bessere Löhne in der Pflege
Pflegekräfte verdienen Anerkennung und eine gute Bezahlung. Doch bislang wurden sie nur sehr gering – und sehr unterschiedlich – entlohnt. Das ändern wir jetzt. Mit dem „Gesetz für bessere Löhne in der Pflege“ sorgen wir dafür, dass Pflegerinnen und Pfleger endlich anständig bezahlt werden. Um einheitliche und bessere Löhne zu erreichen, hat das Bundeskabinett das

21.06.2019 08:04 Westphal/Poschmann zu Jahresbericht Bundesregierung zu Bürokratieabbau
Der Nationale Normenkontrollrat (NKR) kritisiert zu Recht die lückenhafte Anwendung der One-In-One-Out-Regel durch die Bundesregierung beim Bürokratieabbau. Der heute veröffentlichte Jahresbericht der Bundesregierung zu besserer Rechtsetzung und Bürokratieabbau 2018 zeigt: Wir brauchen bessere Ergebnisse beim Bürokratieabbau und E-Government in Deutschland und Europa. Die Absicht der Bundesregierung, stärker auf Praxistauglichkeit, Verständlichkeit und Wirksamkeit ihrer Vorschläge an

20.06.2019 13:06 Rolf Mützenich im Gespräch mit dem vorwärts
Der kommissarische SPD-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich nimmt Stellung zur künftigen Arbeit der Fraktion, den wichtigsten Themen, die jetzt auf der Agenda stehen und wie er seine Rolle sieht. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:8
Online:1