70 Jahre SPD-Ortsverein Hahnbach

SPD Hahnbach feiert Jubiläum: Grundwerte nicht vergessen

Zur 70-Jahr-Feier und Mitgliederehrung hatte der SPD-Ortsverein in den Gasthof Ritter eingeladen. In der gut besuchten Veranstaltung erinnerte Ortsvorsitzende Hermine Koch die Genossen an die Grundwerte der Partei.

Koch sprach auch darüber, dass es stets die kleinen Ortsvereine mit ihren Mitgliedern waren, die den ganzheitlichen Erfolg der Partei sicherten. "Es gibt genügend Gründe, die es wert sind, der SPD die Treue zu halten. Dazu zählen nicht nur die sozialen Errungenschaften der Vergangenheit, sondern aktuell auch die Einführung des Mindestlohns." Für sie gibt es keine andere politische Gruppierung, die so für Wohlstand für alle und Gerechtigkeit kämpft. Auch in der Herausforderung des Flüchtlingsproblems stehe die Sozialdemokratie dafür, dass keiner sich ausgeschlossen fühle und alle, ob Flüchtlinge oder Deutsche, die gleiche Chance bekommen.

Flüchtling als Vorsitzender


So waren es auch Flüchtlinge, die kurz nach dem 2. Weltkrieg in Hahnbach den SPD-Ortsverein ins Leben riefen. Mit Franz Hanke übernahm damals ein Flüchtling auch den Vorsitz, erklärte Koch. 2. Vorsitzender Volker Jung ließ die Geschichte des Ortsvereins Revue passieren. Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl bezeichnete die Hahnbacher Genossen als große Stütze im Kreisverband. Ebenso lobte Kreisvorsitzender Uwe Bergmann den Vorstand und die Mitglieder für ihr Engagement. Er sehe die Partei auf einem guten Weg, sich wieder mehr in sozialpolitischen Belangen zu etablieren.

Für Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch seien siebzig Jahre nicht nur ein Grund zu feiern, sondern auch Last und Bürde. Viele Rückschläge habe es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. So gab es Zeiten der Abspaltung, in denen viel politisches Interesse seitens der Bürger verloren ging, aber auch Zeiten des Umschwungs wie im Jahre 1972, in denen Deutschlands ältester Partei über eine Million Mitglieder angehörten. "Gerade in der heutigen Zeit hat die SPD einen signifikant wichtigen Stand in der Gesellschaft, denn es sind die Werte, die die Partei auszeichnen und dem Land Halt geben." Grötsch versicherte, stets die Anliegen und Belange der Basis im Bundestag zu vertreten und appellierte, sich nachhaltig für den Erhalt der Demokratie und der Partei-Werte einzusetzen. "In Zeiten wie jetzt müsse alles daran gesetzt werden, dass sich die Feinde der Demokratie nicht durchsetzen. Sozialdemokraten werden es sein, welche dies zu verhindern wissen", unterstrich der Abgeordnete.

Gelebte Demokratie


Auch Bürgermeister Bernhard Lindner gratulierte dem Ortsverein zu seinem Jubiläum und wünschte für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit in der Marktgemeinde. Seitens der Anwesenden verstanden alle sein Kommen als Zeichen gelebter demokratischer Kultur.

Ehrungen

In der Ehrung für langjährige Mitgliedschaft stellte die Ortsvorsitzende Hermine Koch besonders die Loyalität und Treue zur Partei heraus. Gewürdigt wurden:

20 Jahre: Johann Fersch, Robert Koch und Silke Vetter, Patrick Rösch

25 Jahre: Manfred Ruppert

30 Jahre: Jochen Deichler und Hans Stubenvoll

35 Jahre: Bartholomäus Pesold. Josef Englhart

45 Jahre: Kurt Ibler

50 Jahre: Johann Götz.

 

Neuigkeiten der SPD

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:40
Online:2