70 Jahre SPD-Ortsverein Hahnbach

SPD Hahnbach feiert Jubiläum: Grundwerte nicht vergessen

Zur 70-Jahr-Feier und Mitgliederehrung hatte der SPD-Ortsverein in den Gasthof Ritter eingeladen. In der gut besuchten Veranstaltung erinnerte Ortsvorsitzende Hermine Koch die Genossen an die Grundwerte der Partei.

Koch sprach auch darüber, dass es stets die kleinen Ortsvereine mit ihren Mitgliedern waren, die den ganzheitlichen Erfolg der Partei sicherten. "Es gibt genügend Gründe, die es wert sind, der SPD die Treue zu halten. Dazu zählen nicht nur die sozialen Errungenschaften der Vergangenheit, sondern aktuell auch die Einführung des Mindestlohns." Für sie gibt es keine andere politische Gruppierung, die so für Wohlstand für alle und Gerechtigkeit kämpft. Auch in der Herausforderung des Flüchtlingsproblems stehe die Sozialdemokratie dafür, dass keiner sich ausgeschlossen fühle und alle, ob Flüchtlinge oder Deutsche, die gleiche Chance bekommen.

Flüchtling als Vorsitzender


So waren es auch Flüchtlinge, die kurz nach dem 2. Weltkrieg in Hahnbach den SPD-Ortsverein ins Leben riefen. Mit Franz Hanke übernahm damals ein Flüchtling auch den Vorsitz, erklärte Koch. 2. Vorsitzender Volker Jung ließ die Geschichte des Ortsvereins Revue passieren. Landtagsabgeordneter Reinhold Strobl bezeichnete die Hahnbacher Genossen als große Stütze im Kreisverband. Ebenso lobte Kreisvorsitzender Uwe Bergmann den Vorstand und die Mitglieder für ihr Engagement. Er sehe die Partei auf einem guten Weg, sich wieder mehr in sozialpolitischen Belangen zu etablieren.

Für Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch seien siebzig Jahre nicht nur ein Grund zu feiern, sondern auch Last und Bürde. Viele Rückschläge habe es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. So gab es Zeiten der Abspaltung, in denen viel politisches Interesse seitens der Bürger verloren ging, aber auch Zeiten des Umschwungs wie im Jahre 1972, in denen Deutschlands ältester Partei über eine Million Mitglieder angehörten. "Gerade in der heutigen Zeit hat die SPD einen signifikant wichtigen Stand in der Gesellschaft, denn es sind die Werte, die die Partei auszeichnen und dem Land Halt geben." Grötsch versicherte, stets die Anliegen und Belange der Basis im Bundestag zu vertreten und appellierte, sich nachhaltig für den Erhalt der Demokratie und der Partei-Werte einzusetzen. "In Zeiten wie jetzt müsse alles daran gesetzt werden, dass sich die Feinde der Demokratie nicht durchsetzen. Sozialdemokraten werden es sein, welche dies zu verhindern wissen", unterstrich der Abgeordnete.

Gelebte Demokratie


Auch Bürgermeister Bernhard Lindner gratulierte dem Ortsverein zu seinem Jubiläum und wünschte für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit in der Marktgemeinde. Seitens der Anwesenden verstanden alle sein Kommen als Zeichen gelebter demokratischer Kultur.

Ehrungen

In der Ehrung für langjährige Mitgliedschaft stellte die Ortsvorsitzende Hermine Koch besonders die Loyalität und Treue zur Partei heraus. Gewürdigt wurden:

20 Jahre: Johann Fersch, Robert Koch und Silke Vetter, Patrick Rösch

25 Jahre: Manfred Ruppert

30 Jahre: Jochen Deichler und Hans Stubenvoll

35 Jahre: Bartholomäus Pesold. Josef Englhart

45 Jahre: Kurt Ibler

50 Jahre: Johann Götz.

 

Neuigkeiten der SPD

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

30.07.2020 08:13 Bernhard Daldrup zur Unterstützung von Kommunen
Der Bund hat nicht erst mit dem Kommunalpaket als Antwort auf die Corona-Krise den Kommunen massiv geholfen. Bereits vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie hat sich die Bundesregierung mit Unterstützung der SPD-Bundestagsfraktion ausgesprochen kommunalfreundlich verhalten. Dies bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Große Anfrage der Fraktion Bündnis 90/DIE Grünen über „Die finanzielle Situation der Kommunen

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:58
Online:1