15.08.2013 in Regionalpolitik

SPD-Politiker informierten sich über das Projekt "Wunian"

 
Unser Bild zeigt die Vertreter der Firmen, der AOVE und die SPD-Politiker in einem Ausstellungsraum.

„Wunian“ - Welcher germanische Gott verbirgt sich hinter diesem Namen? Um es gleich zu sagen: Der Name hat mit den alten Germanen nichts zu tun. Es handelt sich vielmehr um ein Projekt und der Name Wunian steht für „Wohlfühlen im Alter zu Hause“. Genau genommen handelt es sich um einen Zusammenschluss von mehreren qualifizierten Fachbetrieben. Wunian übernimmt die Planung und Umsetzung für barrierefreies Wohnen über nur einen Ansprechpartner. Vor Ort (am Birkenweg) ließen sich nun auf Anregung von Gemeinderätin Hermine Koch der Abgeordnete Reinhold Strobl (SPD) und Bundestagskandidatin Brigitte Bachmann über das Projekt informieren. Sie hatten dazu auch gleich den wirtschaftspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Thomas Beyer, mitgebracht. Ihn interessierte dieses Projekt nicht zuletzt in seiner Eigenschaft als Landesvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt (AWO).

 

19.05.2013 in Regionalpolitik

Christian Ude kommt

 
 

26.09.2012 in Regionalpolitik

Gaßner und Strobl treten wieder an

 
Richard Gaßner (links) und Reinhold Strobl

Der SPD-Kreisverband Amberg-Sulzbach hat die Weichen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2013 gestellt. Für den Landtag soll wieder Reinhold Strobl aus Schnaittenbach kandidieren, für den Bezirkstag soll erneut Richard Gaßner aus Kümmersbruck ins Rennen gehen. Und noch eine gute Nachricht gibt es: Christian Ude kommt im Juli nächsten Jahres nach Mendorferbuch!

 

22.06.2012 in Regionalpolitik

SPD: Unsere Gesellschaft so gerecht wie möglich machen

 

Unter diesem Motto stand die Regionalkonferenz Ost der Kreis-SPD am vergangenen Freitag auf dem Hahnbacher Frohnberg. Für die eingeladenen Ortsvereine aus Freihung, Hahnbach, Poppenricht und Vilseck, sollten organisatorische Fragen geklärt und die Zusammenarbeit zwischen den Ortsvereinen gefördert werden, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Hans-Jürgen Haas.

 

03.12.2010 in Regionalpolitik

Gema-Gebühren für Kindergärten

 

Wenn jetzt im Advent in den Kindergärten gesungen werden soll, zahlt sich das für die GEMA aus. Denn die GEMA verlangt für jedes kopierte Kinderlied eine Gebühr.

 

Neuigkeiten der SPD

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:32
Online:2