SPD-Mitgliederversammlung mit Ehrungen - Spende an Amberger Tafel

Veröffentlicht am 30.06.2015 in Lokalpolitik

Übergabe der Geldspende durch SPD-Vorsitzende Hermine Koch (links) an Tafel-Vorsitzenden Bernhard Saurenbach

Im Mittelpunkt der SPD-Mitgliederversammlung im Gasthaus zum Goldenen Löwen in Süß standen die Ehrung langjähriger Parteimitglieder und ein Vortrag des Vorsitzenden der Amberger Tafel, Bernhard Saurenbach. Ortsvorsitzende Hermine Koch berichtete über die Arbeit im Gemeinderat und über aktuelle Themen aus der Kommune.

So würden nun endlich mit der Neugestaltung des Grundschulpausenhofes Anreize für Spiel und Bewegung zum Wohl der Kinder geschaffen. Dem SPD-Antrag zum Bau eines Gehweges an der B14 zum Gewerbegebiet am Osterbrunnen wurde wegen Problemen mit Grunderwerb nicht stattgegeben und zunächst aufgeschoben. Die Anschaffung von LED-Beleuchtung im Hallenbad, Rathaus und den AOVE-Räumen werde positiv gesehen, da sich diese Kosten bald amortisieren.

Für die Zukunft seien die weitern Planungen die Ausweisung eines Baugebiets in Hahnbach West/III und, soweit es entsprechende Förderungen gibt, eine kleine Neugestaltung an der Vils im Bereich der „Gockelwiese“.

Bernhard Saurenbach vermittelte in seinem Bericht interessante Einblicke in die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und in die Lebenssituation jener Menschen, welche die Hilfe der Amberger Tafel in Anspruch nehmen. Im berechtigten Personenkreis seien aktuell 750 Haushalte mit ca. 2000 Personen als Kunden registriert, wovon der Großteil aus der Stadt Amberg komme, da sich Landkreisbewohner oft die Fahrtkosten nach Amberg nicht leisten können. 95 ehrenamtliche Mitarbeiter leisten die Logistik der Verteilung und Besorgung der Lebensmittel aus 70 Märkten, Bäckereien und Metzgereien aus der Stadt und dem Landkreis.

Ziel sei vor allem, dass den Menschen aller sozialen Schichten die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglicht werde, dass Kindern aus sozial schwachen Familien die gleichen Lebens- und Bildungschancen eröffnet und den Senioren zu einem verdienten Stellenwert in der Gesellschaft verholfen werde.

Eigentlich sei dies Aufgabe der Politik. Man müsse sich darauf einstellen, dass die Zahl der Hilfesuchenden steigen werde. Auch anerkannte Asylbewerber, die keine Arbeit fänden, obwohl es viele freie Stellen gäbe, würden dazu kommen.

Hermine Koch bedankte sich bei Saurenbach für seine Ausführungen und sein persönliches Engagement mit einer Spende von 250,- Euro.

Die Vorsitzende zeichnete für 45 Jahre Parteizugehörigkeit Walter Schmid und für 30 Jahre Heidi Vetter aus. Dabei hob sie die Arbeit im Hintergrund und die ideelle Unterstützung, die so zum Zusammenhalt untereinander sorge, besonders hervor.

 
 

Neuigkeiten der SPD

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:32
Online:1