Biogasanlage in Kötzersricht

Veröffentlicht am 05.03.2012 in Kommunalpolitik

Auf großes Interesse stieß die Ankündigung des SPD Ortsvereins die Ende Dezember 2011 in Betrieb gegangene Biogasanlage in Kötzersricht zu besichtigen.

Die Betreiber der Biogasanlage Christian Ehbauer und Georg Rauch erläuterten sowohl die Funktionsweisen des Blockheizkraftwerks in der Schule in Hahnbach als auch der Biogasanlage in Kötzersricht sehr anschaulich.

Aus der Anlage wird Gas nach Hahnbach geliefert, dort wird es dann im Blockheizkraftwerk in Wärme umgewandelt um die öffentlichen Gebäude wie Rathaus, Schule, Kindergarten, Altenwohnungen und Feuerwehrhaus damit zu beheizen.


Bei der anschließenden Einkehr im Gasthaus Rauch in Kötzersricht wies die Vorsitzende Hermine Koch darauf hin, dass sich am 11. März die Katastrophe von Fukushima das erste Mal jährt.

Nachdem die schwarz-gelbe Regierung noch im Herbst 2010 die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke beschlossen hatte, war das Unglück der Anlass für eine 180° Wende und der Atomausstieg Deutschlands wurde bereits im Juni 2011 beschlossen. Alle Kernkraftwerke sollen bis 2022 abgeschaltet werden.
Das bedeutet, bis dahin müssen wir in der Lage sein, einen Großteil davon mit erneuerbaren Energien zu ersetzen.

Auch deshalb ist der Bau dieser Anlage ein Schritt in die richtige Richtung und für die Gemeinde Hahnbach sicherlich ein Glücksfall. Hermine Koch dankte den Betreibern für ihren Mut und ihre Initiative zum Bau dieser Anlage.

MdL Reinhold Strobl erklärte dazu, dass schon gleich nach Tschernobyl mit der Abschaltung von Atomkraftanlagen und mit der Entwicklung alternativen Energien hätte begonnen werden sollen. Leider ist uns so wertvolle Zeit verloren gegangen.
Energie sparen und den Energiemix hält er für wichtig und befürwortet vor allem auch Biogasanlagen, die nicht nur auf Monokultur basieren.

 
 

Neuigkeiten der SPD

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:32
Online:1