Weihnachtsgrüße des SPD Fraktionsvorsitzenden

Veröffentlicht am 22.12.2015 in Lokalpolitik

 Im Rahmen der alljährlichen weihnachtlichen Feierstunde im Rathaus wurden Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Gemeinde um das Wohl und Ansehen ihrer Heimat verdient gemacht haben, geehrt.

 

Nach den offiziellen Ehrungen und einer Rückschau auf das vergangene Jahr 2015 durch den Bürgermeister wurde der Festakt auch in diesem Jahr mit Glückwünschen und Grüßen der Fraktionsvorsitzenden abgeschlossen.

 

Auch der Sprecher der SPD-Fraktion nutzte die Gelegenheit,

Dank und Glückwünsche an die Ehrengäste auszusprechen und nahm die bevorstehenden Feiertage und den Jahreswechsel zum Anlass, einige kurze Gedanken an die Anwesenden zu richten.

 

  

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lindner,

sehr geehrte Geistlichkeit.

Geschätzte und gewürdigte Ehrengäste.

Liebe Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,

 

auch in diesem Jahr möchte ich als Sprecher der SPD Fraktion die Gelegenheit nutzen unseren geehrten Personen zu danken und meine Weihnachtsgrüße zu überbringen.

 

Den vielen Blutspendern, die durch ihre wertvolle Spende, Menschenleben vor dem sicheren Tod retten.

Was gibt es bemerkenswerteres, als diesen Akt der Nächstenliebe und der Menschlichkeit.

Vor allem deshalb, wo doch die Hilfe eben nicht, z.B. gezielt bei einem Familienangehörigen ankommt, sondern immer in der Anonymität verschwindet!

Unseren herzlichsten Dank dafür!

 

Lieber Franz,

Dein Engagement über die letzten 35 Jahre für die Vereine und für die Kultur innerhalb der Marktgemeinde Hahnbach ist heute in dieser Feierstunde selbst mit der Bürgermedaille in Gold nicht angemessen zu würdigen.

 

Das was sich in den letzten Jahrzehnten kulturell in Hahnbach ereignete und bewegte, trägt zu große Teilen deine Handschrift.

Diese herausragende und vorbildliche Arbeit ist über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und richtungweisend und kaum erreichbar für andere Städte und Gemeinden.

Viele wären Stolz darauf, so eine funktionierende Kulturlandschaft und aktives Vereinsleben zu haben, wie wir es in der Gemeinde vorfinden.

 

Du darfst dies mit Stolz auch als dein Lebenswerk bezeichnen.

Unseren aufrichtigen Dank und Anerkennung hierfür

und Glückwunsch für diese verdiente Auszeichnung.

 

Unseren Sportlern möchte ich allen gleichermaßen zu ihren sportlichen Leistungen in diesem Jahr gratulieren.

 

Darauf dürft ihr mit Recht Stolz sein und wir sind es mit euch.

 

Mit euren herausragenden Ergebnissen verdient ihr nicht nur unsere große Anerkennung, sondern euch gebührt auch unser großer Dank dafür, dass ihr unsere Heimat, insbesondere Hahnbach und Süß, draußen in der Welt hervorragend repräsentiert.

 

Herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg.

 

Ja, Gedanken zum Jahresabschluss
 
Ich denke, jeder der am Ende dieses Jahres einen Rückblick wagt, der kommt auch an der Flüchtlingsthematik nicht vorbei.
Und ich gebe zu, da geht es mir so wie wahrscheinlich vielen in diesem Raum, mittlerweile schaltet man oft bei dem Thema weg, weil man es nicht mehr hören mag.
Und ich bin mir nicht sicher, ob die große mediale Präsenz in den letzten Monaten, nicht in auch die negativen Begleiterscheinungen mit anheizt.
 
Darum will ich nur eine kurze Anmerkung dazu machen.
 
Ich hatte ja in der letzten Jahresabschlusssitzung etwas Bauchgrummeln, da es bezüglich der Koordination von Bedarf und Hilfsangebot noch etwas haperte.
Aber noch am gleichen Abend beim Abendessen, trafen sich spontan die Ersten und stimmten sich ab und vereinbarten weitere Treffen.
 
Und es freut mich deshalb heute, wie die Hahnbacher mit diesem Thema in diesem Jahr damit umgingen, obwohl es zwischenzeitlich auch bei uns mehr Gäste wurden.
 
Und Überregional?
Sicher, insgesamt ist das Thema, sowohl für die Kommunen, als auch für unseren Staat eine große Herausforderung.
Und auch wenn man im Detail in vielen Punkten innerhalb der Regierungsparteien unterschiedlicher Meinung ist und sein kann, so möchte ich trotz allem die Leistung und die menschliche Haltung von Frau Merkel hervorheben.
Ich hoffe, dass sie ihre bisherige Richtung weiterhin aufrechterhalten kann und sage, wir müssen es schaffen, sonst wäre dies es eine Bankrotterklärung vor der Würde des Menschen.
 
Zum Schluss möchte ich mich bei allen Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat und vor allen bei dir, lieber Bernhard, wieder für die sehr offene, und von gegenseitigem Vertrauen geprägte Zusammenarbeit, bedanken.
 
Liebe Zuhörer, bleibt mir nur noch, Ihnen im Namen der SPD ein paar ruhige und besinnliche Feiertage zu wünschen.
Schöpfen sie Kraft für das, was vor Ihnen liegt.
Alles Gute, Glück und bei dem letzten Thema etwas mehr Ruhe und Gelassenheit im neuen Jahr 2016!
 
 
 

Neuigkeiten der SPD

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de

Besucher:198597
Heute:32
Online:2